Das Konzept

Wriezen, April 2017
Die Erarbeitung dieser Konzeption erfolgte nach den vorausgegangenen Konzeptionen von 1998, 2003 und 2008. Die in diesem Konzept verwendeten Bezeichnungen sind jeweils geschlechtsneutral zu verstehen. Aus sprachlichen Gründen, insbesondere der besseren Lesbarkeit, wurde auf die gleichzeitige Formulierung in femininer und maskuliner Form verzichtet.
 
Charakter und Lage der Wohnstätte
  • Die Einrichtung in Wriezen ist eine Dauerwohnstätte für mehrfach beeinträchtigte chronisch Abhängigkeitskranke als Betrieb der Gemeinnützigen Heimstättenbetriebs- GmbH.
  • Alleiniger Gesellschafter der gemeinnützigen GmbH ist der Verein Hilfe für Menschen in Not. Sowohl der Verein (Träger) als auch die gemeinnützige GmbH sind Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Brandenburg e.V.
  • Die Wohnstätte ist eine Einrichtung der Eingliederungshilfe und hat mit dem zuständigen Träger der Sozialhilfe (dem Landesamt für Soziales und Versorgung Cottbus) gemäß § 75 Abs. 3 i.V.m. § 76 ff SGB XII Vereinbarungen abgeschlossen, die Grundlage des Betriebs der Einrichtung sind.
  • Unsere Einrichtung wurde am 16. April 1994 in Bad Freienwalde als Ergebnis der Regionalplanung eröffnet. Während zu Beginn Bewohner meist im Rahmen der Enthospitalisierung kamen, haben wir jetzt Bewohner aus mehreren Kreisen des Landes Brandenburg. Vorwiegend nehmen wir Interessenten aus dem Landkreis Märkisch-Oderland auf.
  • Die Wohnstätte befindet sich in der “Oderbruchhauptstadt” Wriezen in einer ruhigen Waldlage, ca. 500 m vom städtischen Krankenhaus entfernt; ca. 1 km vom Stadtzentrum entfernt und hat somit gute Bus- und Bahnverbindungen.
    Der Neubau ist ein modernes, architektonisch außergewöhnliches Gebäude, zweigeschossig, umgeben von Wald, bzw. angrenzenden Wohngebäuden.

Das vollständige Konzept können Sie sich hier als PDF herunterladen: